Wir werden zu oft vergessen

27
Okt
2019

Hallo liebe Freunde des Bistro Lisboa,

uns plagt in letzter Zeit wieder häufiger das Problem des Vergessens. Es werden Tische bei uns reserviert und Gäste erscheinen nicht. Zu jeder Reservierung nehmen wir eine Handynummer und ggf. auch die E-Mail-Adresse auf. Wir erinnern am gleichen Tag zur Mittagszeit entweder per SMS oder E-Mail an die Reservierung mit einer Rückrufnummer, auf der wir einen Anrufbeantwortet für kurzfristige Absagen geschaltet haben.

Trotzdem kommt es mehrmals in der Woche – meistens am Wochenende – dazu, dass Tische vergebens gedeckt werden. Dass ist sowohl für uns sehr ärgerlich, weil wir bei unseren Preisen und der Tischanordnung dringend darauf angewiesen sind, die Plätze zu besetzen. Zum anderen ist es das aber auch für andere Gäste, die teilweise schon Wochen im Voraus für Wochenendtage nicht mehr reservieren können. Gestern Abend ist ein 8 Personen-Tisch nicht erschienen. Wir haben sicherlich 10 Anrufern am Abend mitgeteilt, dass wir keine Plätze mehr frei haben, da wir ausreserviert sind. Die gleiche Anzahl an Gästen mussten wir mit der gleichen Begründung enttäuscht nach Hause schicken. Als wir dann eine halbe Stunde nach der reservierten Uhrzeit bei dem Gast anriefen, teilte uns dieser mit, er hätte vergessen abzusagen – „tut mir wirklich leid“.

Habt ihr eine Idee, wie man solche „toten Reservierungen“ in Zukunft wirksam vermeiden kann? Wir wollen eigentlich keine „Kaution“ oder Ähnliches bei Reservierungen erheben, müssen aber irgendetwas tun, um die hierdurch entstehenden hohen Umsatzausfälle zukünftig nicht auf unsere redlichen Gäste durch Preisanpassungen umzulegen.

Beste Grüße und schon jetzt vielen Dank für eure Anregungen!

Teilen:
2 Kommentare
  1. Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen. Insbesondere auf Facebook haben wir viel Feedback erhalten. Hier geht’s zum Beitrag:

    https://www.facebook.com/bistrolisboa.de/posts/3666295140062909

    Antworten
    1
  2. Vielleicht eine ‘schwarze Liste’ anlegen und diesen Anrufern, Telefonnummer ist ja vorhanden, einfach keinen Tisch mehr reservieren?
    Eine andere Möglichkeit wäre die Hinterlegung der Kreditkartennummer bei der Reservierung anfordern, um ggf bei Nichterscheinen einen Pauschalbetrsg pro Kopf einziehen.
    Jeder halbwegs seriöse Gast hätte da sicherlich Verständnis.
    Leider ist dieses Verhalten inzwischen offenbar ‘in Mode’ , für einen Abend Tische in verschiedenen Restaurants zu reservieren, um sich dann am Abend kurzfristig zu entscheiden, wo man denn nun wirklich Essen gehen möchte.
    Dazu gibt es im Internet bereits einige Artikel, die dieses Phänomen beschreiben.

    Antworten
    2

Schreibe einen Kommentar